Kompetenznachweis ein Bildungspass für Jugendliche
Kompetenznachweis Kultur Lernen sichtbar machen Um ihr Leben verantwortungsvoll zu meistern, brauchen Jugendliche Gewissheit über die eigenen Stärken, Mut, die Dinge kritisch zu betrachten, Vertrauen in die eigene Kraft und die Bereitschaft, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Solche Schlüsselkompetenzen können in der Kunstschule Buxtehude erworben werden. Der Kompetenznachweis Kultur wurde von der BKJ in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung über mehrere Jahre hin entwickelt und im März 2004 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Kompetenznachweis Kultur ist ein Bildungspass, der die Schlüsselkompetenzen, welche Jugendliche durch ihre aktive Teilnahme zum Beispiel an unseren Jahreskursen erworben haben, nachweist und dokumentiert. Er besteht aus einer prägnanten Beschreibung der künstlerischen Aktivitäten und der deutlich gewordenen individuellen Stärken der Jugendlichen. Diese Anerkennung nicht-formeller Bildung im kulturellen Bereich sensibilisiert die Jugendlichen für ihre eigenen Stärken und kann ihre Chancen beim Einstieg in das Berufsleben erleichtern. Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung e.V. gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Kunstschuldozentinnen Daniela Ilgner-Klein, Meike Schultchen und Susanne Weggen haben an der von der BKJ entwickelten mehrstufigen Fortbildung teilgenommen und sind seit 2006 zertifiziert als “Kompetenznachweis Kultur” Beraterinnen und somit berechtigt den Bildungspass für Jugendliche zu vergeben. Die Durchführung erfolgt nach Absprache des interessierten Kunstschülers mit der jeweiligen Dozentin. Der gesamte Prozess bis zur Fertigstellung des Kompetenznachweis Kultur stellt besondere Anforderungen an die Jugendlichen und erfordert über den Kunstschulkurs hinaus in jedem Fall ein hohes Maß an zeitlichem Aufwand. Eine eigene künstlerische Idee ist die Grundvoraussetzung. Während der Arbeitsphase finden mehrere Dialoge mit der begleitenden Beraterin statt und die Durchführung endet mit einer abschließenden öffentlichen Präsentation.